Sie sind hier:

Tatort-Kommissarin Sabine Postel ist Kohl-Königin

63. Bremer Roland-Runde in Berlin: Jede Menge Kohl und eine Überraschung

Foto (v.l.): Sven Regener, scheidender Kohlkönig, TV-Kommissarin Sabine Postel und Staatsrätin Ulrike Hiller, jpg, 133.6 KB
Foto (v.l.): Sven Regener, scheidender Kohlkönig, TV-Kommissarin Sabine Postel und Staatsrätin Ulrike Hiller
© BBEE


Gestern war es wieder so weit: Die Bremer Landesvertretung in Berlin hatte zur traditionellen 63. Bremer Roland-Runde geladen. Staatsrätin Ulrike Hiller begrüßte an diesem Abend Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Wissenschaft und Medien.

„Ich freue mich jedes Jahr, dass so viele Gäste aus Bremen und Berlin zur Roland-Runde zusammenkommen. Wir als ‚Bremer Botschaft‘ wollen ein Haus der Vielfalt und der Kommunikation, des Austauschs und der Verständigung sein und das beweisen wir an solchen Abenden wie zur Bremer Roland Runde immer wieder aufs Neue“, sagte die Bevollmächtigte der Freien Hansestadt Bremen beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit, Staatsrätin Ulrike Hiller.

Mit der Roland-Runde verbunden ist das alljährliche Grünkohl- und Pinkel-Essen in der Landesvertretung. Auch kulinarisch wurde eine Brücke von Berlin nach Bremen geschlagen. Als Mitautor des internationalen Grünkohl-Kochbuchs hat Restaurant-Besitzer und Chefkoch Jan Janning vom Restaurant Kränholm aus Bremen das Küchenteam der Landesvertretung Bremen um Chefkoch Neumann unterstützt und sein ganz persönliches Grünkohl-Rezept mitgebracht.

Abschied von Kohlkönig Sven Regener

Einmal mehr war der Höhepunkt des Abends die Verabschiedung des amtierenden Kohlkönigs und die Krönung einer neuen Kohlkönigin. Staatsrätin Hiller dankte der scheidenden Majestät, Kohlkönig Sven Regener, für seine einjährige Regentschaft. Sie hob nochmals sein Tun und Schaffen als Autor hervor: „Sven Regener schafft es mit seinen Werken, Bremen und Berlin einander näher zu bringen.“, sagte Staatsrätin Ulrike Hiller.

Mit Spannung wurde die Krönung der neuen Kohlkönigin erwartet. Das Nominierungskomitee des Zwei-Städte-Staats hat in diesem Jahr Sabine Postel als neue Kohlkönigin gekrönt und begründete seine Entscheidung mit der über 20-jährigen Verbundenheit von Sabine Postel mit ihrer Rolle als Hauptkommissarin Inga Lürsen im Bremer Tatort. „In ihrer Rolle steht sie wie keine andere für das Land Bremen und beschert den Nicht-Bremerinnen und Nicht-Bremern einen Einblick in unser wunderschönes Bundesland“, sagte Staatsrätin Ulrike Hiller in ihrer Krönungsrede.

Sabine Postel freute sich über die Ehrung und versprach sich als Botschafterin für den Austausch zwischen Bremen und Berlin einzusetzen. Die Liebe zum Grünkohl wurde ihr bereits als Kind mitgegeben, denn bereits die Oma baute in Neustadt am Rübenberge den wohlschmeckenden Kohl an – sagte Sabine Postel in ihrer Rede. Aber auch Erfahrungen als Botschafterin bringt Sabine Postel mit: Seit 2005 engagiert sie sich für das Bremer Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V.

Foto-Ausstellung gestartet

Für die Gäste der Bremer Roland Runde gab es eine zusätzliche Überraschung. Pünktlich zur Roland Runde startet eine neue Foto-Ausstellung. Titel: „Mit anderen Augen, Flüchtlinge fotografieren Bremerhaven“. Sie ist bis zum 7. Juli 2017 in der Landesvertretung Bremen zu sehen.

Die Bremer Roland Runde in der Landesvertretung Bremen in Berlin fand zum 63. Mal statt. Sie wurde unterstützt von Anheuser-Busch INBEV, Airbus, der BBBank, dem City Modehaus Ristedt, der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB), PNE Wind AG, Boomgarden, dem Weser Kurier, den Bremer Philharmonikern, Nordsee, der Böttcherstraße, Lampe & Schwartze KG, dem Alfred-Wegner Institut, Werder Bremen sowie dem Restaurant Kränholm.