Sie sind hier:

17 Ziele für eine bessere Welt

Das Bild zeigt das Symbol für das Nachhaltigkeitsziel 4 der Vereinten Nationen., jpg, 39.7 KB

Ziel 4: hochwertige Bildung

inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Projekte vor Ort

Orts-/Stadtteil: Blockdiek

Projekt: Quartiersbildungszentrum Blockdiek

Was wird gemacht: Das Quartiersbildungszentrum will die Bildungschancen im Stadtteil für Kinder und deren Eltern verbessern. Veranstaltungen finden in der Grundschule Düsseldorfer Straße statt.

Orts-/Stadtteil: Blumenthal

Projekt: Bildungsbrücke Blumenthal

Was wird gemacht: Kinder aus armen Familien sollen durch Stipendien einen besseren Zugang zu Bildung erhalten.

Orts-/Stadtteil: Burglesum

Projekt: Grundschule Burgdamm als Europaschule

Was wird gemacht: In der Europaschule werden Schülerinnen und Schüler auf eine multikulturelle Welt vorbereitet, und es wird Verständnis für die Vielfalt Europas aufgebaut und Vorurteilen begegnet. Die Vermittlung der interkulturellen Inhalte knüpft an altersbedingte Interessen an und hat handlungsorientierte Bezüge.


Projekt: Stiftung Friedehorst

Was wird gemacht: Die Einrichtung bietet Hilfe, Zuwendung und individuelle Förderung für Kinder und Erwachsene.

Orts-/Stadtteil: Osterholz / Tenever

Projekt: Zusammenarbeit Gesamtschule Bremen-Ost und Kammerphilarmonie

Was wird gemacht: Die Gesamtschule Bremen-Ost entwickelt verschiedene Projekte mit der Deutschen Kammerphilarmonie, unter anderem fördert das "Zukunftslabor" die Entwicklung individueller Potenziale. Die Deutsche Kammerphilarmonie hat in den Räumlichkeiten ein neues Probendomizil aufgebaut.

Orts-/Stadtteil: Vegesack

Projekt: Overbeck-Museum

Was wird gemacht: Das Overbeck-Museum führt eine Kooperation mit der Grundschule Alt-Aumund durch. Im Museum wurde ein Raum eingerichtet, in dem Grundschülerinnen und Grundschüler das Werk von Fritz und Hermine Overbeck kennen lernen. Sie malen Bilder Overbecks nach und interpretieren sie auf ihre Weise. Sie haben die Möglichkeit, die Ergebnisse ihren Eltern und Geschwistern zu präsentieren und erhalten auch in der Folge freien Eintritt in das Museum.


Projekt: Partizipation von Jugendlichen

Was wird gemacht: Gemeinsam mit dem Geographie-Leistungskurs des Gymnasiums Vegesack werden Jugendliche motiviert, sich inhaltlich und thematisch in die Weiterentwicklung des Stadtteils einzubringen. Kommunalpolitisches Interesse soll geweckt und gezeigt werden, dass Einmischen sich lohnt. Unter dem Motto "Nur wer zuhört, kann verstehen" verpflichtet sich der Beirat, sich mit allen Vorschlägen auseinander zu setzen und diese vorbehaltlos zu diskutieren. Die Ergebnisse der Arbeiten fließen in die Abiturnote ein.