Sie sind hier:

17 Ziele für eine bessere Welt

Das Bild zeigt das Symbol für das Nachhaltigkeitsziel 8 der Vereinten Nationen., jpg, 41.5 KB

Ziel 8: menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

Projekte vor Ort

Orts-/Stadtteil: Burglesum

Projekt: Umweltwächter/innen im Bremer Norden

Was wird gemacht: Langzeitarbeitslose werden als Umweltwächter in den Stadtteilen eingesetzt. Das Projekt wird gefördert durch das Landesprogramm "Perspektive. Arbeit" (LAZLO).

Orts-/Stadtteil: Findorff

Projekt: Torfkanal

Was wird gemacht: Im Projekt "TORFKÄHNE bremen" von bras e.V. werden Fahrten mit Nachbauten historischer Torfkähne - ausgehend vom Findorff-Torfhafen - durchgeführt. Dabei werden Geschichten zum Torfabbau im Bremer Umland präsentiert. Historische Transportwege werden somit für Naherholung und Tourismus wiederbelebt. Das Projekt wird mit Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Orts-/Stadtteil: Gröpelingen / Walle

Projekt: Die Gemüsewerften

Was wird gemacht: Die Gemüsewerft verfolgt einen sozialraumorientierten, inklusiven, niedrigschwelligen Beschäftigungsansatz für nicht-erwerbsfähige Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen sowie geistigen Behinderungen. Das Projekt bietet gärtnerische, kulturelle, edukative, künstlerische und politische Partizipationsmöglichkeiten, unter anderem ein Pilzanbauprojekt. Es findet auch Winterarbeit statt. Betrieben werden die Gemüsewerften von der Gesellschaft für integrative Beschäftigung; das Café Brandt und die Kunsthalle Bremen nutzen die Produkte.

Orts-/Stadtteil: Vegesack

Projekt: Geschichtenhaus im Alten Speicher

Was wird gemacht: Langzeitarbeitslose werden durch professionelles Coaching gefördert, um sie auf diese Weise an den ersten Arbeitsmarkt heranzuführen. In szenischen Darstellungen wird den Besucherinnen und Besuchern die Geschichte des ersten künstlichen deutschen Flusshafens näher gebracht.